"Fest der Freiheit" zum 20. Jahrestag des Mauerfalls

Zusammen mit den Kreativen der Dominoaktion, mit Politikern, Zeitzeugen und Gästen aus der ganzen Welt, wurden die Dominosteine am 9. November in eine Live-Inszenierung  eingebunden. Zu diesem Ereignis waren neben den Akteuren der DDR-Opposition Persönlichkeiten wie der frühere deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher und der Friedensnobelpreisträger Muhammed Yunus wie auch Michail Gorbatschow zu Gast.

>> Rede des Regierenden Bürgermeisters von Berlin zum Fest der Freiheit

Das "Fest der Freiheit" begann am Abend des 9. November um 19 Uhr mit einem Open-Air-Konzert auf dem Pariser Platz - die Staatskapelle Berlin sowie der Staatsopernchor (Herren) (Choreinstudierung: Eberhard Friedrich) spielten unter Leitung von Daniel Barenboim folgendes Programm:

  • Richard Wagner: Lohengrin, Vorspiel zum 3. Akt
  • Arnold Schönberg: A Survivor from Warsaw (Ein Überlebender aus Warschau) op. 46 (Sprecher: Klaus Maria Brandauer)
  • Ludwig van Beethoven - Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92, 4. Satz: Allegro con brio
  • Friedrich Goldmann: Es ist, als habe einer die Fenster aufgestoßen (Fragment, 2009)

Gegen 19.25 Uhr Auftritt der Ehrengäste (Staats- und Regierungschefs der Europäischen Gemeinschaft) durch das Brandenburger Tor von Ost nach West

Um 19.30 Uhr folgten Grußbotschaften von Klaus Wowereit und Angela Merkel, sowie Nicolas Sarkozy, Dimitri Medwedew, Gordon Brown, Hillary Clinton. Des weiteren trat Marianne Birthler in Begleitung von Katrin Hattenhauer und Roland Jahn auf.

Gegen 20 Uhr haben Lech Walesa und Miklos Nemeth am Reichstag die ersten Dominosteine angestoßen. Es folgten ein Beitrag von Adoro - fünf jungen Opernsängern - sowie ein Gespräch mit Michail Gorbatschow und Hans-Dietrich Genscher. Bon Jovi spielte den Song "We Weren't Born To Follow", welcher der Friedlichen Revolution von 1989 gewidmet ist.

Etwa um 20.25 Uhr starteten Schüler der Europaschulen gemeinsam mit Jerzy Buzek und José Manuel Barroso den Dominofall vom Potsdamer Platz aus, begleitet von Stamping Feet. Es folgten Statements des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus und des Künstlers Ahn Kyu-Chul aus Korea.

Zum Finale am Brandenburger Tor wurde gegen 20.40 Uhr auf dem Platz des 18. März die Hymne "We Are One" von Paul van Dyk uraufgeführt, den Abschluss bildeten der Fall der letzten Dominosteine sowie ein großes Feuerwerk.

Änderungen vorbehalten. Stand der Information: November 2009

Weitere Fotos in der Galerie

zurück